Auslandssemester in Asien mit Auslands-BAföG finanzieren

Das vom deutschen Staat vergebene Auslands-BAföG hat das Ziel, möglichst vielen Studierenden eine Auslandserfahrung zu ermöglichen. Anders als Stipendien ist das Auslands-BAföG leistungsunabhängig. Wie beim Inlands-BAföG hängt die Vergabe und Höhe vom Einkommen der Eltern ab.

Wer kann Auslands-BAföG beziehen?

Alle Studierenden mit Anspruch auf Inlands-BAföG können auch Auslands-BAföG erhalten. Wem aber kein Inlands-BAföG wegen des Einkommens der Eltern zusteht, kann trotzdem das Auslands-BAföG beantragen, da die Förderungsbeträge im Ausland deutlich höher sind. Das heißt, dass nach der Einkommensanrechnung noch ein Förderbetrag verbleiben kann.

Sie können ein Auslandssemester oder Auslandsjahr an einer ausländischen Hochschule gefördert bekommen, wenn Sie bereits ein Jahr im relevanten Studiengang in Deutschland absolviert haben. Ein Teil der im Ausland erbrachten Leistungen müssen für Ihr Studium an der Heimathochschule anrechenbar sein. Die Förderungshöchstdauer beträgt ein Jahr, die nicht auf die Förderungshöchstdauer zu Hause angerechnet wird. Die Mindestdauer ist ein Semester bzw. 12 Wochen. Auch ein mindestens zwölfwöchiges Pflichtpraktikum im Ausland kann gefördert werden.

Achtung! Ihr Anspruch auf Auslands-BAföG kann jedoch verfallen, wenn Sie Ihre Regelstudienzeit überschritten haben.

Andere formale Voraussetzungen sind:

  • ein ständiger Wohnsitz in Deutschland
  • die Qualität der Ausbildung und die Zulassungsvoraussetzungen der Gastinstitution, die denen einer Fachhochschule, Universität oder Akademie gleichwertig sein müssen.

Umfang der BAföG-Förderung

Der BAföG-Höchstsatz für ein Auslandssemester beträgt ca. 9000 EUR. Das Auslands-BAföG umfasst folgende Leistungen zusätzlich zu Ihrem monatlichen Regelsatz in Deutschland:

  • Studiengebühren bis zu 4600 EUR für max. ein Studienjahr
  • Pauschaler Reisekostenzuschuss von 500 EUR pro Hin- und Rückreise (insgesamt 1000 EUR, gilt für Zielländer außerhalb Europas)
  • Krankenversicherung bis zu 62 EUR
  • Pflegeversicherung 11 EUR
  • Monatlicher Auslandszuschlag

Die Förderung der Studiengebühren erfolgt als Vollzuschuss; d.h. die Summe muss nicht zurückgezahlt werden. Alle anderen Beiträge werden zur Hälfte als Zuschuss und zur Hälfte als zinsloses Staatsdarlehen vergeben.

Der monatliche Auslandszuschlag bemisst sich nach einem bestimmten Prozentsatz, den das Auswärtige Amt zum Kaufkraftausgleich festsetzt und wird teilweise als Zuschuss gewährt. Der Auslandszuschlag wird automatisch halbjährlich angepasst. Dabei zählt der zu Beginn des Auslandsaufenthalt gültige Zuschlag für den ganzen Auslandsaufenthalt (höchstens ein Jahr).

Der Antrag sollte möglichst 6 Monate vor dem Auslandsaufenthalt gestellt werden. Obwohl eine spätere Beantragung im Prinzip möglich ist, könnte die Auszahlung des Beitrags dann erst nach Beendigung des Auslandssemesters erfolgen. Der Antrag wird bei dem für das Zielland zuständigen BAföG-Amt gestellt.

Finden Sie das für Ihren Antrag zuständige Amt

Alle Studienprogramme von Asia Exchange können 100 % von Auslands-BAföG gefördert werden.

100% BAföG gefördert

Können Sie Auslands-BAföG nicht beziehen?

→ Stipendien

Sind Sie aus Österreich?

→ Beihilfe für Auslandsstudium

Studienkredite: Eine weitere Alternative

→ Erfahren Sie mehr

Aktuelle Infos und interessante Geschichten aus Asien

Newsletter abonnieren

Was möchten Sie bekommen?

Asia Exchange, Vuorikatu 3 L 3 33100 Tampere, Finland
Email: info@asiaexchange.org Tel: +358 45 322 1230, Mon-Fri, 8am-4pm (GMT +2)
© 2007-2018 Asia Exchange

Site by Atomi