Auslandssemester in Seoul, in der Stadt, die niemals schläft

Seoul ist wohl die modernste Metropole Asiens, und steht beispiellos für das asiatische Wirtschaftswunder, das Südkorea innerhalb weniger Jahrzehnte an die Spitze der Länder mit dem höchsten Lebensstandard katapultierte. Seoul reflektiert die Umbrüche und Dynamiken der koreanischen Gesellschaft, welche die wirtschaftliche Entwicklung mit sich brachte wie ein Brennglas und steht so für das neue, moderne Asien.

Die Metropole wird von Han Fluss geteilt und ist umgeben von Bergen. Neben der beeindruckenden Landschaft, in die sich die Stadt einfügt, ist Seoul auch für sein reiches Kulturerbe bekannt, das der Stadt einige UNESCO Welterbetitel bescherte. Seoul zählt auch zu den besten Studentenstädten der Welt.

Unsere Partneruniversität in Südkorea, die Hankuk University of Foreign Studies (HUFS) überzeugt Studierende mit ihrer erstklassigen Reputation, ihren exzellenten akademischen Standards und ihrem internationalen Studienumfeld. An der HUFS können Sie ein oder zwei Semester absolvieren oder an einer Summer School teilnehmen. Die Bewerbung ist einfach und eine Bestätigung bekommen Sie schon innerhalb einer Woche.

7 Gründe in Seoul ein Auslandssemester zu verbringen

  1. Für einige Monate in einer der spannendsten Metropolen Asiens leben
  2. Studieren an einer der besten Universitäten Südkoreas
  3. Eine fächerübergreifende Kursauswahl in englischer Sprache, sowohl auf Bachelor- als auch auf Masterniveau
  4. Innovativer Unterricht und die Anwendung international Standards in der Lehre und Forschung
  5. Ein internationales Studienumfeld mit koreanischen Studierenden und Studierenden aus vielen Teilen der Welt
  6. Günstige Lage, und idealer Ausgangspunkt für Reisen in Südkorea und Nachbarländer

 

Willkommen in der koreanischen Hauptstadt

Seoul ist funkelnd, sauber und schön, geteilt durch den wunderschönen Han-Fluss und umgeben von Bergen. Im Gegensatz zu den Hochhäusern in der Innenstadt gibt es auch mehrere UNESCO-Weltkulturerbegebiete mit antiken Tempeln, Palästen und Höfen, die Sie erkunden können.

Obwohl Seoul eine riesige Stadt ist, heißt sie ihre neuen Bewohner schnell und warmherzig willkommen. Es ist schnell und einfach, sich in der Stadt fortzubewegen, wenn man mit der U-Bahn-Karte besser vertraut wird. Koreaner sind sehr höflich und freundlich, auch wenn es etwas Zeit in Anspruch nimmt, engere Bekanntschaften zu schließen. Wenn man aber einmal mit einem Koreaner bzw. einer Koreanerin befreundet ist, ist die Großzügigkeit und Loyalität, die einem neuen Freund geschenkt wird, immerwährend.

Seoul bietet hervorragende Einkaufsmöglichkeiten von luxuriösen Einkaufszentren bis hin zu unterirdischen Einkaufsmärkten mit Hunderten von Ständen. Dort findet man fast alles für einen Apfel und ein Ei, wenn Sie nur ein bisschen feilschen können.

Eine andere Lieblingsvergangenheit in Seoul oder die Lieblingsvergangenheit schlechthin ist Essen. Es gibt unzählige Möglichkeiten zum Essen und Sie werden schnell Ihre eigenen Lieblingsgerichte finden.

  • Zahlen und Fakten

    Ofizieller Name: Republik Korea
    Regierungssystem: semipräsidentielles System
    Bevölkerung: 49 Mio. (davon 9,8 Mio. in Seoul)
    Hauptstadt: Seoul
    Sprache: koreanisch, englisch
    Religion: Christentum 31.6% (davon protestantisch 24%, römisch-katholisch 7.6%), Buddhismus 24.2%
    Lebenserwartung: 83 Jahre (Frauen), 77 Jahre (Männer)
    Währung: südkoreanischer Won
    Export: Halbleitertechnik, Telekommunikationsausrüstung, Kraftfahrzeuge und Fahrzeugteile, Computer, Smartphone, Haushaltsgeräte, Stahl, Schiffe, Petrochemie
    Zeitzone: GMT/UTC + 9

  • Geschichte

    **Übersetzung demnächst verfügbar**

    Korea was an independent kingdom for most of its long history but started the 20th century under foreign occupation. Following the Russo-Japanese War in 1905, Japan occupied the entire peninsula. Korea didn’t regain its independence till the Japanese surrendered to the United States in 1945. Korea was freed but divided into two zones of occupation roughly along the 38th parallel: North for the Soviet troops and South to the American.

    Political chaos and infighting followed and broke into a full-scale war in 1950. China backed the North Koreans, while the U.S., the UK and the UN backed the South. The war between communism and capitalism lasted for three years and the Western super powers won the first round of the Cold War. Technically the two Koreas are still at war with each other since only an armistice agreement was signed in 1953.

    Park Chung-hee’s regime from 1961 to 1979 kick started the South Korean economic miracle, and the country has now the 12th largest economy in the world.

  • Geographie

    **Übersetzung demnächst verfügbar**

    South Korea is a gorgeous peninsula west of Japan, surrounded by the South China Sea and bordering only North Korea, its notorious other half, to the north. The capital city Seoul was largely rebuilt after the Korean war (1950-53) and has become a staggering triumph to capitalism and prosperity.

    South Korea is both geographically and culturally often pecked as the halfway between China and Japan. In fact, Seoul is often called the new Tokyo; it has all the culture, shopping and excitement but is less hectic and much more affordable.

    Even though South Korea might first bring into mind its urban glory, it has a vast and stunning rural side. There are a number of outstanding national parks and the terrain is very diverse. You can hike, mountain bike, ski, golf, or enjoy the sun and waves at the beach. The north is more mountainous and hosts wildlife such as deer and bears. The south of the peninsula, in contrast, is lush and tropical – the “ginseng country”.

  • Einen Besuch wert

    **Übersetzung demnächst verfügbar**

    The Seoul Tower

    1,200-foot tall shiny tower on top of the Namsan Park offers superb views over the city.

    Samcheong

    The hipster area in Seoul that is also the antithesis to the skyscraper horizon in Seoul. Samcheong is an old neighbourhood, dotted with one-story hanoks which are small, traditional houses with pagoda-style roofs. The hanoks have been quicky turning into Italian and American-style cafes, restaurants and wine bars in recent years. There are also art galleries and little shops in the area.

    Apgujeong

    The shopping district that can be described as the Beverly Hills of Seoul, complete with a Rodeo Street. The area is also where the most famous product of K-pop (Korean pop) was shot, the music video for Gangnam style.

    Cheongdam and Itaewon

    Cool areas to check out, and they can surprise you with how Western they are. Starbucks and boutiques line the streets and young Koreans are often as well educated in Western show business as they are in everything else. Hongdae is the college area, packed with shops, coffee places, laptops, ambition and excellent street food.

    Hongdae (Hongik University)

    The artistic area in Seoul. Known for street artists, trendy pubs and cute cafes.

    Shopping

    Tales and stories about the wonders of shopping in Korea circle the globe but you won’t get it till you experience it yourself. They have everything you could want and lots of things you didn’t know you wanted. Luxury brands in both cosmetics and clothes are much more affordable than in the West and the diversity is mind-boggling.

    Subtropical Jeju

    Korea’s largest island. It’s the result of a volcanic eruption and offers magnificent scenery that includes waterfalls surging into the turquoise sea. The entire island is stunning, and very romantic – Jeju’s nickname is the Honeymoon Island.

    The Baekdu Daegan

    the longest stretch of uninterrupted hiking path in South Korea; it runs for 460 miles.

  • Transport und Verkehr

    **Übersetzung demnächst verfügbar**

    Traffic is something you need to always factor in in Seoul. The subway system is the saviour element, it’s clean, cheap (0,8 EUR per trip), extensive and runs from 5.30 am to at least 1 am. You can buy monthly cards which take you everywhere for very little. Taxis are also cheap for short distances but it is good to have the destination address in Korean as the drivers rarely speak English.

  • Essen und Trinken

    **Übersetzung demnächst verfügbar**

    Rice is the central element of all dishes. A typical meal consists of rice and soup, accompanied with sides of delicious and exotic vegetables, fish, chicken, meat, eggs and sea plants. One of the favourites is a marinated beef barbeque dish bulgogiBi bim pap is a bowl of rice, topped with vegetables (and anything you wish) and a sunny side up egg. Tempura, deep-fried vegetables and seafood, rivals much unhealthier Western fried foods and mandus, the Korean dumplings, are will steal your taste buds. Real, hearty Ram eon soup is the student’s best friend and an unimaginable upgrade from cup a noodles. Kim pap is the Korean equivalent for sushi and you can afford to have it for breakfast, lunch and dinner. Most popular Korean beers are Hite, OB and Cass.

  • Geld und Währung

    **Übersetzung demnächst verfügbar**

    The currency of Korea is the Korean Won (₩ KRW). One euro is approximately 1 300 KRW depending on the exchange rate at the time.

  • Grundlegendes

    **Übersetzung demnächst verfügbar**

    Halluyu

    A popular culture movement that encompasses music, films, TV soaps, video games and cartoons has been a growing influence on the overall culture since the 1990s and can now be seen and heard everywhere in Seoul. Its economic influence is huge as well: halluyu contributed more than £2.3bn to the South Korean economy in 2011 alone.

    Baseball

    Popular sport in South Korea with the season lasting from April to October. The games get really loud with the crowd cheering for their favorite team. Tickets are affordable at around 10 euros for one person. Beverages and fast food such as burgers and fried chicken are sold around the stadium and can be brought inside.

    Baseball game in South Korea, Seoul

    Kimchi

    The spicy, crunchy and fresh version of sauerkraut; delicious super food served with almost everything you order.

    Shoes

    Take them always off before entering a private home.

    Table manners

    Burping at the table is fine; it showcases how much you liked the food. Sneezing, though, is a no no. If you don’t want to be served a second (or third, fourth, fifth…) helping of food, leave a little bit of your dinner on the plate to signify that you’re full.

    Pali pali

    I.e. hurry up; Koreans do not waste time, not necessarily because time is money but because Koreans get stuff done!

Die Nummer 1 der internationalen Universitäten in Südkorea

Für Studierende der Sozial- Wirtschafts- und Rechtswissenschaften gehört ein Auslandssemester häufig zum festen Bestandteil des Grundstudiums. Unsere Partneruniversität in Seoul genießt internationale Anerkennung durch ihre hervorragende Qualität in Lehre und Forschung.

Durch ihre internationale Ausrichtung und die vielen multilateralen Partnerschaften und Projekte der Universität ist sie besonders für Studierende, die sich in den internationalen Beziehungen oder dem internationalen Recht vertiefen möchten, eine der besten Adressen für ein Auslandssemester.

Die Universität organisiert jährlich eine Summer School und bietet außerdem intensive Sprachkurse in koreanisch an.

Erfahren Sie mehr über die Hankuk University of Foreign Studies unten.

Hankuk University of Foreign Studies

university

Die Hankuk University of Foreign Studies (HUFS) ist die beste internationale Universität Südkoreas und belegt regelmäßig Spitzenplätze in den Bereichen Sprachwissenschaften und Sozialwissenschaften bei den internationalen Hochschulrankings. So erreichte die Universität 2013, im QS World University Ranking den dritten Rang in der Kategorie Sprachausbildung.

HUFS wurde 1954, nach dem Endes des Koreakrieges gegründete, und steht für die Werte von Wiederaufbau, Entwicklung, Internationalisierung und Friedenskonsolidierung. Diese Qualitäten haben seither Lehre und Forschung an der HUFS geprägt.

Die Universität verfügt über ein umfangreiches Netzwerk staatlicher und internationaler Institutionen, und unterhält bilaterale Verträge mit vielen Europäischen Universitäten.

  • Hankuk University of Foreign Studies in Kürze

    Zu den Persönlichkeiten, welche die Universität hervorbrachte, gehören bedeutende koreanische Diplomaten und Vorsitzende der erfolgreichsten Unternehmen Koreas.

    Die HUFS besitzt 2 Universitätsstandorte, sowie einen neuen Campus der sich derzeit im Bau befindet. Ein Campus liegt direkt im Stadtzentrum Seouls. Der andere befindet sich in der Stadt Youngin circa 45 Minuten außerhalb der Hauptstadt.

    An der Universität sind ungefähr 27 000 Studierende eingeschrieben. Der Lehrkörper besteht aus etwa 650 Mitgliedern; ein Drittel davon sind ProfessorInnen aus dem Ausland.

    Passend zu ihrem sehr internationalen Fokus organisiert die HUFS internationale Austauscheprogramme mit über 550 Universitäten in 82 verschiedenen Ländern. Die Zahl der internationalen Studierenden liegt bei etwa 1300, was die höchste Anzahl in ganz Korea ist.

    AustauschstudentInnen haben die HUFS so zur besten Universität in der Durchführung von Austauschprogrammen gewählt. Einheimische Studierende der HUFS absolvieren fast ausnahmslos Austauschstudien. Das 7+1 Auslandsstudienprogramm unterstützt Studierende dabei, wenigstens eines der insgesamt acht Semester im Ausland zu verbringen.

    Durch ihre Ausrichtung in Bereichen der Internationale Politik und Wirtschaft, kooperiert die HUFS auch mit der UN. Sie war die erste Universität, die ein duales Masterstudium mit der von der UN beauftragten University for Peace (UPEACE) organisierte. Außerdem ist die Hauptversammlung der Model United Nations (MUN) eine der ältesten Traditionen an der HUFS. Sie wurde 1959 eingeführt.

    Erfahren Sie mehr über das Studium an der Hankuk University of Foreign Studies und das Bewerbungsverfahren.

  • Studieren und Kursprogramm

    An der HUFS können internationale Studierende in den Studienbereichen Sprachen, internationale Beziehungen und internationales Recht, sowie in den Richtungen Politik-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften studieren. Es werden Lehrveranstaltungen auf Bachelor- und auf Masterniveau angeboten.

    Hier finden Sie weitere Informationen zu Studieren an der Hankuk University of Foreing Studies und der Bewerbung.

  • Summer School

    Das Summer School-Programm der Hankuk University of Foreign Studies wird jeden Sommer organisiert und findet gewöhnlich zwischen Mitte Juli und Mitte August statt.

    Die Sommer School eignet sich für Studierende, die an der koreanischen Sprache und Kultur interessiert sind. Es werden Veranstaltungen aus den Bereichen darstellende Künste, Kultur, Wirtschaft, BWL, asiatische Politik, moderne Gesellschaft und internationale Beziehungen angeboten. In den vergangenen Jahren behörten Veranstaltungen zu den Themen Menschenrechte in Nord-Korea, sowie koreanisches Essen und koreanischer Film zu den beliebtesten. Das Programm beinhaltet auch mehrere interessante Ausflüge.

  • Semesterdaten und Bewerbungsfristen

    Es gibt ein Herbst- und ein Frühlingssemester an der Hankuk University of Foreign Studies.

    Außerdem bietet die Universität eine Summer School an.

    Frühlingssemester: Februar–Juni
    Bewerbungsfrist: End e Oktober

    Herbstsemester: August–Dezember
    Bewerbungsfrist: Ende Mai

    Summer School: Juli, August
    Bewerbungsfrist: Ende Mai

    Prüfungen sind in dem Zeitraum mit inbegriffen. Hier finden Sie die genauen Semesterdaten und Bewerbungsfristen.

  • Gebühren

    Studiengebühren: 1990 EUR / Semester

    Studiengebühren (summer school): 1790 EUR

    Bewerbungsgebühren: 75 EUR

    Hier finden Sie Informationen über die Zusammensetzung der Gebühren.

    Auslandssemester mit Asia Exchange – Alle Vorteile auf einen Blick

    • Zusage für einen Studienplatz innerhalb einer Woche nach Versand der Bewerbung
    • Inanspruchnahme von Asia Exchange- Dienstleistungen, wie der Asia Exchange- Ratgeber mit wertvollen Informationen zu Studium, Visum, Unterkunft, und anderen Tipps, sowie Orientierungstage an der Gastuniversität
    • Kein Nachweis von aufwendigen und teuren Sprachzertifikaten, wie TOEFL oder IELTS bei der Bewerbung
    • Eine Gutschrift von 100 EUR, wenn Sie sich für 2 Semester entscheiden oder Ihren Aufenthalt an der Gastuniversität verlängern
  • Unterkunft

    Die Universität hat für ihre internationalen Studierenden Wohnheimsplätze. Es gibt 3 Wohnheime, die alle ein Paar Gehminuten vom Campus entfernt liegen.

    Die Zimmer sind klimatisiert und verfügen über einen kostenlosen Internetzugang. Neben Einzelzimmern können auch Doppel- und 3-Personen-Zimmer gemietet werden.

    Im Bewerbungsformular können Sie Ihren Unterkunftswunsch angeben.

    Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema Unterkunft in Seoul.

Mehr erfahren & bewerben

Reaktionen von Studierenden

„Die Monate in Korea gehören gewiss zu den besten meines Lebens.“

Die Monate in Korea gehören gewiss zu den besten meines Lebens.  Das lebendige Nachtleben, das exotische Essen, den tiefen Gesprächen, die vielen wundervollen Freunde aus vielen unterschiedlichen Kulturen, der sehr spezielle Fußballverein, und das Leben als internationaler Student- all das hat mich in den letzten Momenten geprägt.

– Niklas, Deutschland

 

Blogs aus Seoul

SEOULOVED

Antonia (21) studiert Public relations an der Hochschule Osnabrück. In ihrem Blog berichtet sie über ihr Auslandssemester in Seoul und teilt viele Fotos.

Hier geht es zu Antonias Blog

Hankuk and me

Niklas verbrachte das Herbstsemester 2015 an der Hankuk University of Foreign Studies. Sein Blog erzählt vom Leben in Seoul, dem Studentenalltag und seinen Eindrücken von Land und Leuten.

Hier geht es zu Niklas‘ Blog

Möchten Sie Ihre Erlebnisse aus Asien auch in einem Blog teilen?

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Bloggern. Falls Sie Lust haben einen Blog zu schreiben und wollen, dass wir Ihren Blog auf unserer Homepage erscheinen lassen, finden Sie hier eine Anleitung dazu.

100% BAföG gefördert

0

Gründungsjahr

0

Studierende

0

Unser Partner seit

…deshalb in Seoul studieren

Mit einer Bevölkerung von 25 Mio. Einwohnern erleben Studierende in Seoul den Alltag in der Stadt, die niemals schläft.

Studieren Sie an einer der besten Universitäten Südkoreas, die für ihre Internationalität bekannt ist

In einem multikulturellen Studienumfeld leben, mit Mitstudierenden aus allen Teilen der Welt.

Korea in unserem Blog

23.10.2017

Top 5 Reasons To Study In South Korea

If you are fortunate to get the chance to study abroad, why not choose South Korea? Creative Korea offers so much to see and do. To make…

→ Mehr Infos

17.10.2017

Combine Olympics and Study Abroad Semester in Korea!

PyeongChang Winter Olympics 2018 On Spring 2018 you can have the unique chance to not only participate to the study abroad program in Hankuk University,…

→ Mehr Infos

03.10.2017

Have a Wonderful Chuseok (Korean Thanksgiving Day)!

Traditional Korean Feast of plentiful Harvest, Chuseok Chuseok, Harvest festival (Korean Thanksgiving Day), is one of the most important holidays in Korea. Chuseok is held…

→ Mehr Infos

29.05.2017

Jeju Island – South Korea’s Hidden Gem

Most of us know Seoul and other metropolitan cities in South Korea, but many don’t know about the hidden gem, Jeju Island. It has been…

→ Mehr Infos

06.05.2017

Snapchat Takeover – Sari, Seoul

Last week one of our students took over our Snapchat channel to share her life in beautiful Seoul where she is doing her study abroad…

→ Mehr Infos

13.03.2017

5 things you didn’t know about South Korea!

Last week we took a look at oddities in Japanese culture – and now is the time for South Korea. Koreans, being right next door to…

→ Mehr Infos

17.11.2016

6 places you must visit in Seoul

You have probably heard about the capital city of South Korea, haven’t you? Seoul is the largest metropolis in South Korea and the 16th largest…

→ Mehr Infos

08.11.2016

Exchange students head to Korea to find Seoul

Seoul in Korea is certainly one of the top study abroad destinations in the whole world for anyone interested in high technology and Asia as…

→ Mehr Infos

Bereit für das Abenteuer Ihres Lebens?

→ Jetzt bewerben!

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Aktuelle Infos und interessante Geschichten aus Asien

Newsletter abonnieren

Was möchten Sie bekommen?

Asia Exchange, Vuorikatu 3 L 3 33100 Tampere, Finland
Email: info@asiaexchange.org Tel: +358 45 322 1230, Mon-Fri, 8am-4pm (GMT +2)
© 2007-2018 Asia Exchange

Site by Atomi